Goethe Gesellschaft Gera e.V. » Verein

Goethe Gesellschaft Gera e.V.

Die Goethe-Gesellschaft Gera e. V. wurde am 20.Oktober 2006 gegründet. Aus dem Gründungskuratorium mit acht Personen ist inzwischen ein eingetragener Verein mit 32 Mitgliedern geworden.

Im Bergwerk Wieliczka in Polen, das  Goehte 1790  dienstlich besuchte

2010 im Salz-Bergwerk Wieliczka bei Krakow/Polen, das Goethe  1790 dienstlich besuchte.

 

Die Gesellschaft widmet sich dem Vermächtnis Goethes sowie der klassischen Literatur. Im Mittelpunkt der Vereinstätigkeit stehen Vorträge namhafter Referenten. Außerdem wird die Geselligkeit im Verein hochgehalten. So gibt es vergnügliche Ausflüge zu Wirkungsstätten Goethes, ob im Fichtelgebirge oder im Altenburger Land, in Karlsbad, im Elsaß, in Frankfurt/Main oder Krakau. Unsere Frühjahrs- und Herbst-Ausflüge, jedes Jahr ein Mehrtagesausflug sowie unser Sommerfest und eine Jahresabschluss-Veranstaltung sind zum festen Bestandteil unsres Vereinslebens geworden.

 2011 Ehrung für die Sieger im Literatur-Wettbewerb "Gruselige Geschichten"

2011 Ehrung für die Sieger im Literatur-Wettbewerb „Gruselige Geschichten“

 

Eine enge Freundschaft hat sich zu den Mitgliedern des Kulmbacher  Lieraturvereins entwickelt. Oft beteiligen sich Mitglieder der Geraer Goethe-Gesellschaft an Publikationen der Literaturfreunde. Ebenso organisiert die Gesellschaft Literaturwettbewerbe. 2008 stand ein solcher unter dem Motto „Lustige Leute – lustiger Ort“ mit interessanten persönlichen Geschichten. Herausgekommen sind selbst gebundene Bücher in japanischer Bindekunst, die von den Autoren nach Hause mitgenommen werden konnten. Ein Jahr später stand ein solcher, gemeinsam mit den Kulmbacher Literaturfreunden organisierter Wettstreit unter dem Titel „Erstmals drüben“. In der veröffentlichten Anthologie schilderten 74 Hobby-Autoren aus Ost und West ihre Erlebnisse nach dem Mauerfall. Zwei weitere Literaturwettbewerbe unter dem Motto „Gruselige Geschichten“ (2011) und „Lustige Streiche“ (2015) fanden ebenfalls großen Anklang. Auch eine eigene Publikation unter dem Titel „Was thust Du für Gera? du Treiber – Goethe und der Osten Thüringens“ haben Mitglieder unseres Vereins erarbeitet. Sie ist 2013 erschienen.

 

2011 wir erleben Leipzig vom Wasser aus

2011 erlebten wir Leipzig – Goethes „Klein Paris“ –  vom Wasser aus.

 

Die Gesellschaft trifft sich in der Regel an jedem ersten Mittwoch im Monat (außer Juli und August),  um 19 Uhr.  Treffpunkt ist seit November 2014  der Saal (Kommunikationszentrum) der Sparkasse Gera, Schlosstraße 24. Gäste und neue Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen.

—> Kontakt